Blockchain: Praktische Anwendungen für die Pharmazeutische Lieferkette (Teil I)

Blockchain: Praktische Anwendungen für die Pharmazeutische Lieferkette (Teil I)

Diese Serie basiert auf unserem neuesten Bericht Blockchain 2020: A Practical Guide to Blockchain Solutions for the Pharmaceutical Supply Chain und möchte dem Leser das notwendige Verständnis vermitteln, um einen fundierten Diskurs rund um die Validität und praktische Anwendung von Blockchain-Technologie in der pharmazeutischen Lieferkette führen zu können.

Der vollständige Bericht kann hier heruntergeladen werden.

SUPPLY CHAINS SIND AUF DER SUCHE NACH INNOVATION

Lieferketten haben mit Fragmentierung, fehlender Transparenz und zu komplizierten Prozessen zu kämpfen. Anspruchsvollere Endkonsumenten und Behörden zwingen Hersteller dazu, ihre Strukturen anzupassen, sofern sie wettbewerbsfähig und profitabel bleiben wollen. Die Global Alliance for Trade Facilitation schätzt, dass „2/3 der finalen Kosten eines Produktes aus operativen Kosten der Lieferkette bestehen, während 7 % des globalen Handelswertes durch Dokumentation alleine absorbiert wird.“[1]

Die Industrie hat einige Herausforderungen rund um die folgenden Themen identifiziert:

  • Fragmentierung
  • Rückverfolgung von Produkten
  • Komplizierte Dokumentation
  • Asymmetrische Information
  • Gefälschte Produkte
  • Fehlende Transparenz

BLOCKCHAIN VERSPRICHT, DIE LIEFERKETTE ZU REVOLUTIONIEREN

Firmen versuchen seit je her ihre Prozessstrukturen durch Modernisierung zu verbessern. Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge, Datenanalyse oder 5G sind nur einige aufkommende Technologien
die Transparenz, Automatisierung und Konnektivität in der Lieferkette verbessern werden. Die große Herausforderung besteht jedoch darin, einen standardisierten Rahmen zu kreieren, der all diese Technologien auf sinnvolle Weise verknüpft.

Blockchain, eine neue Informationstechnologie, verspricht diese Lücke zu schließen, den notwendigen Rahmen zu bieten und die Vision einer holistischen Lieferkette wahr werden zu lassen.

Der Blockchain-Jargon ist allerdings kompliziert und die Konzepte nur schwer zu verstehen. Gegenwärtige Diskussionen sind stark polarisiert und bewegen sich zwischen Skepsis und totaler Überzeugung, wodurch es für Entscheidungsträger schwierig ist zu evaluieren, ob sich eine realistische Anwendungsmöglichkeit hinter den Versprechen verbirgt.

Die Komplexität der Blockchain macht es schwierig zu evaluieren, ob sich eine realistische Anwendungsmöglichkeit hinter den Versprechen verbirgt oder nicht. [2]

– WORLD ECONOMIC FORUM –

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Charakteristik und die daraus resultierende Implikationen dieser Technologie zu verstehen.

Der nächste Teil dieser Serie erklärt wie Blockchain funktioniert, wie sie sich von existierenden Technologien unterscheidet und wie sie die Art und Weise, wie wir mit Daten interagieren, auf fundamentaler Ebene verändert.

[1] Eigene Übersetzung nach: http://documents.worldbank.org/curated/en/585671507179758957/pdf/120260-BRI-PUBLIC-EM-Compass-Note-45-final.pdf
[2] Eigene Übersetzung nach: Building Value with Blockchain Technology, (Accenture, World Economic Forum, 2019), https://www.weforum.org/reports/building-value-with-blockchain-technology-how-to-evaluate-blockchains-benefits

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar